mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Dieser komplexe Themenbereich unterliegt einer gesetzgeberischen Dynamik und muss in kurzen Zeitabständen aktualisiert werden.

 

Nehmen Sie deshalb bitte Kontakt auf mit dem Arbeitsmarktbüro der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsagentur Gießen, Herr Patrick Döring, Tel. 0641 9393 452, wenn es um Fragestellungen geht wie:

  • Dürfen Asylsuchende arbeiten?
  • Wann dürfen hochqualifizierte Flüchtlinge arbeiten?
  • Wann darf eine Ausbildung begonnen werden?
  • Dürfen Asylsuchende ein Praktikum, Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren?
  • Wie ist es mit gemeinnütziger Arbeit?

 

Was steckt hinter dem Praktikum-Projekt „ALLM“?

 

ALLM steht für „Arbeiten , Lernen, Leben – Migranten helfen gestalten“. Als direkt sichtbares Ergebnis gestalten die neuen Mitbürger der jeweiligen Stadt/Gemeinde unter Anleitung der IJB gGmbH und in Kooperation mit den jeweiligen Bauämtern der Kommunen das Wohnumfeld der Containerwohnanlage ansprechend.


Projektleitung: Gemeinnützige Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsbildung mbH, Nordanlage 33, 35390 Gießen, Tel. 0641 96983-0.
Die Initiative geht von der jeweiligen Kommune aus.


Informationen der Arbeitsagentur zu Fragen von „Praktika“ und betrieblichen Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen sind unter der bundesweiten Rufnummer 0228 713-2000 erhältlich.

end faq

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen
Der Kreisausschuss

Flüchtlingswesen
Riversplatz 1-9
35394 Gießen
Tel. 0641 9390 0

 

 E-Mail:
faq-fluechtlinge@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0