mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

ImpfungPassend zu den gehäuften Masernfällen bietet das Gesundheitsamt vom Landkreis Gießen am Mittwoch, 26. April, einen besonderen Service an: den Masern-Aktionstag. Von 8 bis 16 Uhr können sich Interessierte im Gesundheitsamt (Riversplatz 1-9, Gebäude D, 2. Stock, Zimmer 210) ohne Termin mit einem kleinen Stich immunisieren lassen. „Wir kontrollieren die Impfpässe, beraten zur Impfung und können bei Bedarf auch gleich die Kombinationsimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln durchführen“, berichtet Christine Jung, stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamts. Besonders ansprechen soll das Angebot die Beschäftigten in stationären und ambulanten Pflegediensten und Sozialstationen.

 

„Um sich präventiv zu schützen, sind Impfungen die wirksamsten Maßnahmen“, sagt Gesundheitsdezernent Hans-Peter Stock, „auch als Schutz vor schweren Folgeschäden von scheinbar harmlosen Kinderkrankheiten.“ Sie verhinderten nicht nur Infektionserkrankungen, sondern auch Keimübertragungen, wenn die Impfquote in der Bevölkerung hoch genug sei. „Die Übertragung von Krankheitskeimen zu vermeiden ist wichtig, um Personen ohne ausreichenden Impfschutz zu schützen“, erklärt der Gesundheitsdezernent weiter. Dazu zählt Hans-Peter Stock neben Neugeborenen und Säuglingen auch Menschen mit Immunschwächen oder Ältere.

 

Der Masern-Impfaktionstag findet im Rahmen der europäischen Impfwoche vom 24. bis 30. April statt. „Die Häufung von Masernfällen in Hessen im ersten Quartal dieses Jahres, bei der auch viele Erwachsene erkrankt waren, hat die Wichtigkeit von Impfungen als Schutz nochmals deutlich gemacht“, erklärt der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner. Die Aktionswoche bildet den Rahmen, um grenzübergreifend mit gebündelten Aktionen die Impfquoten in der Bevölkerung zu steigern. Dabei hat das Land Hessen vor allem Masern und Röteln im Blick. Das Hessische Gesundheitsministerium unterstützt dieses Ziel mit der Kampagne „HESSEN IMPFT.gegen Masern“. Ein Partner bei dieser Kampagne ist auch das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen.

Button FAQ Fluechtlinge

    

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen
Der Kreisausschuss
Riversplatz 1-9
35394 Gießen
Tel. 0641 9390 0
Fax 0641 33448

 

E-Mail: Info@lkgi.de