mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Einige Menschen, denen einer vorsteht.Aufgaben und Ziele

Durch Beschluss des Kreistages wurde Anfang 2012 der Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen gegründet. Er soll die Kreisgremien bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention unterstützen und damit zur stetigen Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten aller Menschen im Landkreis Gießen beitragen.

 

Er setzt sich damit für die Belange und besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen im Kreisgebiet ein. Zudem unterbreitet er Vorschläge für einen kommunalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, entwickelt diesen mit und begleitet dessen Umsetzung.

 

 

Zusammensetzung

Der Beirat besteht aus stimmberechtigten und beratenden Mitgliedern, die durch den Kreisausschuss berufen werden.

 

Im Zentrum der stimmberechtigten Mitglieder stehen jeweils Vertreter von Betroffenengruppen mit entsprechenden Behinderungen und von Angehörigengruppen. Dazu kommt jeweils ein Vertreter der im Kreistag vertretenen Fraktionen, ein Vertreter aus den Reihen des Ausländerbeirates ein Vertreter der Städte und Gemeinden im Landkreis Gießen und der Sozialdezernent des Landkreises Gießen. Weitere Gruppen sind als beratende Mitglieder vorgesehen.

 

Geschäftsführung

Sören Schmidt

Behindertenbeauftragter des Landkreises Gießen

 

Vorsitz

Sven Germann

Vertreter der Betroffenen mit Sinnesbehinderungen

 

Stellvertretender Vorsitz

Jutta Seifert, Vertreterin der Angehörigengruppe von Menschen mit psychischer Behinderung

Maren Müller-Erichsen, Verteterin der CDU-Fraktion

 

 

Sitzungstermine

Die Sitzungen des Beirates für Menschen mit Behinderungen sind grundsätzlich öffentlich und werden durch öffentliche Bekanntmachungen ausgeschrieben. Im Jahr finden mindestens zwei Sitzungstermine statt.

 

 

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen werden für spezielle themen- bzw. zielgruppenorientierte Aufgaben zur fachlichen Unterstützung der Beiratsarbeit eingerichtet. Diese können befristet oder dauerhaft angelegt sein. Deren Mitglieder werden aus den Reihen des Beirates und darüber hinaus durch diesen berufen. Die Sitzungen der Arbeitsgruppen sind nicht öffentlich.

 

Derzeit bestehen zwei dauerhaften Arbeitsgruppen:

  1. AG zur Umsetzung des Hessischen Behindertengleichstellungsgesetzes
  2. AG Psychiatrie

 

Mitglieder des Beirates für
die Belange von Menschen mit Behinderungen

 

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0