mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Ein Junge zeigt ein Bündel Geldscheine.„Mitmachen möglich machen“ – mit diesem Leitsatz wurde im Jahr 2011 das Bildungs- und Teilhabepaket eingeführt. Seitdem stehen neue Leistungsarten zur Verfügung, um bedürftigen Kindern und Jugendlichen die Teilhabe an Aktivitäten in Kindertagesstätten, Schulen, Kultur und Freizeit zu ermöglichen. Mit den folgenden Informationen stellen wir Ihnen das Bildungs- und Teilhabepaket näher vor.


Was – Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst diese Leistungen:

  • Für den persönlichen Schulbedarf (z.B. Stifte, Füller, Schulranzen, Hefte) erhält jedes leistungsberechtigte Kind im August eines jeden Jahres 70 Euro und im Februar eines jeden Jahres 30 Euro.
  • Für die gemeinsame Mittagsverpflegung erhält jedes leistungsberechtigte Kind einen Zuschuss, so dass pro Tag nur noch ein Eigenanteil von 1 Euro zu tragen ist.
  • Die Kosten einer angemessenen Lernförderung werden bis zu 12 Euro pro Unterrichtsstunde (45 Minuten) getragen, wenn die Versetzung oder der Schulabschuss gefährdet ist.
  • Es werden Tagesausflüge von Kindertageseinrichtungen, Horteinrichtungen oder Schulen vollständig bezuschusst.
  • Die Kosten für mehrtägige Klassen- und Kita-Fahrten werden übernommen.
  • Jedes leistungsberechtigte Kind erhält einen Zuschuss von 10 Euro pro Monat für sportliche, kulturelle und andere Freizeitaktivitäten (z.B. Beiträge für den Sportverein, Ferienfreizeitangebote, Musikschule). Die Ansprüche können bis zu einem Jahr „angespart“ werden (z.B. für eine Ferienfreizeit).
  • Die Kosten für die Schülerbeförderung werden übernommen, wenn der Schulweg mehr als drei Kilometer beträgt, die nächstgelegene Schule der gewählten Schulform besucht wird und die Kosten nicht von einer anderen Behörde (Schulverwaltungsamt) übernommen werden.


Wer – Das Bildungs- und Teilhabepaket hilft Kindern und Jugendlichen:
Kinder und Jugendliche haben einen Anspruch auf Bildungs- und Teilhabeleistungen, wenn deren Eltern eine der folgenden Hilfen beziehen:

  • Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II)
  • Leistungen nach dem SGB XII (Sozialhilfe)
  • Wohngeld
  • Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz
  • Leistungen nach § 2 und § 3 Asylbewerberleistungsgesetz
  • Kinder und Jugendliche, die aus Geringverdienerfamilien kommen und bisher keine der oben genannten Leistungen beziehen


Wie – Auf diesem Weg erhalten Sie die Förderung:
Die Eltern beantragen als erziehungsberechtigte Personen für ihre Kinder die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes.

 

Folgendes ist zu beachten:

  • Für jedes Kind ist ein gesonderter Antrag zu stellen.
  • Alle möglichen Leistungen können mit diesem Formular beantragt werden.
  • Bitte nicht vergessen, die zusätzlich geforderten Bescheinigungen/ Belege beizufügen.
  • Nach Prüfung des Antrags und Erfüllung der Voraussetzungen wird ein Bewilligungsbescheid ausgestellt.

Wichtig: Die Leistung verlängert sich nicht automatisch. Nach Ablauf des Bewilligungszeitraums ist ein neuer Antrag erforderlich.


Wo – Hier können Sie Ihren Antrag stellen:
Wenn Sie leistungsberechtigt nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II) sind, wenden Sie sich an das

  • Jobcenter Gießen, Nordanlage 60, 35390 Gießen (Wohnort: Stadt Gießen)
  • Jobcenter Gießen, Riversplatz 1-9, 35396 Gießen (Wohnort: kreisangehörige Stadt oder Gemeinde)

 

Personen mit geringem Einkommen, aber ohne laufende Leistungsansprüche beantragen die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket als Erwerbspersonen ebenfalls im zuständigen Jobcenter.

 

Wenn Sie

  • leistungsberechtigt nach dem SGB XII (Sozialhilfe),
  • wohngeldberechtigt und
  • anspruchsberechtigt auf Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz

sind, wenden Sie sich an den

  • Landkreis Gießen, Fachdienst Soziales und Senioren, Riversplatz 1-9, 35394 Gießen (unabhängig vom Wohnort)

 

Sie erhalten die Antragsvordrucke in ihrer zuständigen Leistungsstelle oder in unserem Download-Bereich.


Im Rahmen unserer Maßnahme „Sozialarbeit an Schulen“ sind inzwischen an vielen Schulen des Landkreises Sozialarbeiter tätig. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Ausfüllen der Anträge haben, hilft Ihnen der Sozialarbeiter an Ihrer Schule weiter.